Last Stop – Hessische 3×3-Finals in Weiterstadt

Als letzter Event einer sehr erfolgreichen 3×3-Turnierserie waren am Wochenende 17. und 18.07.2021 die hessischen Finals in Weiterstadt angesetzt. Wir waren am Samstag in der Altersklasse WU17 mit einer Mannschaft vertreten. Für das nur aus BGDR-Spielerinnen formierte Team traten mit Marisa Heitsch, die spontan für Tessa Zimmermann einsprang, Mette Klumpp, Carlotta Lacher und Lara Schierling Mädchen an, die für die BGDR in den WU16- bzw. WU18-Mannschaften aktiv sind. Gerade im letzten Spiel um den fünften Platz konnte das BGDR-Team spielerisch nochmal auf ganzer Linie überzeugen und so das Turnier auf erfreuliche Weise ausklingen lassen. Außerdem war aus unserem Verein Antonia Schütze (WU16/WU18) sehr erfolgreich, die ihre Spiele mit einem BTI-Team oft im Alleingang entscheiden konnte. Senta Hafner (1. Damen) konnte mit ihrem Hofheimer WNBL-Team sogar den Gesamtsieg in der Altersklasse WU17 klar machen. 

Am darauf folgenden Sonntag traten wir in der Altersklasse WU18 mit einer Mannschaft, bestehend aus Janina Klankert, Dina Künstler, Emily Mark und Megan O´Connell an, die alle für die BGDR in der U18, bzw. bei den 1. Damen aktiv sind. Nach einem guten Start ins Turnier, mussten wir uns leider in den restlichen Spielen, u.a. gegen die späteren Gewinnerinnen und klaren Favoritinnen geschlagen geben, was auch auf unsere suboptimale Wurfquote zurückzuführen war.

Dennoch können wir als Fazit festhalten, dass es sich bei der Turnierserie der letzten Wochen, um einen erfolgreichen basketballerischen Event gehandelt hat. Die Spielerinnen konnten von der neuen Spielform sehr profitieren und Erfahrungen sammeln, die im Training nur sehr schwer zu simulieren gewesen wären. Wir möchten uns ausdrücklich beim HBV bedanken, der einen reibungslosen und spannenden Turniermodus organisiert hat. Ein weiteres Dankeschön geht an die Eltern, die oft weite Fahrten auf sich nehmen mussten, obwohl sie den aktuellen Umständen geschuldet meistens nicht zuschauen durften. Unterm Strich hat sich mit der Teilnahme an den 3×3-Turnieren in kurzer Zeit eine Spielform im Verein etablieren lassen, die parallel zum normalen Trainings-und Spielbetrieb spannende neue Möglichkeiten eröffnet hat, um unseren Sport auszuüben.

Sebastian Schmidt
 










Antonia Schütze mit dem BTI-Team









Mette Klumpp und Marisa Heitsch