BGDR und BCD mit drei Teams beim Wiener Osterturnier 2022

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause konnte in diesem Jahr endlich wieder das Wiener Osterturnier stattfinden und BGDR und BCD waren mit drei Teams aus den Altersklassen WU18, WU24 und MU24 am Start. Waren die Planungen angesichts der allgemeinen Gesundheitslage noch etwas holprig, verliefen dann Bahnreise und der Aufenthalt in Wien deutlich geschmeidiger und machte allen Teilnehmer*innen einen Riesenspaß. In diesem Jahr galt das umso mehr, als sportliche Großereignisse in den vergangenen Monaten ja eher rar gesät waren und sich in Wien auch die Möglichkeit bot, Freunde und Bekannte aus anderen Vereinen zu treffen.

Leider mussten kurz vor Abreise noch fünf Spieler*innen aus gesundheitlichen Gründen passen, so dass die drei Teams doch deutlich dezimiert in den sportlichen Wettkampf gingen. Bei der MU24 kamen Verletzungen vor Ort dazu, so dass die letzten drei Spiele tatsächlich zu fünft absolviert wurden. Ähnlich limitiert waren die beiden weiblichen Teams, die die Mehrzahl der Spiele mit einer 7er-Rotation bestritten. Angesichts der starken Konkurrenz aus ganz Europa, insgesamt hatten mehr als 400 Jugend-Teams in 14 Altersklassen gemeldet, waren die sportlichen Erfolge daher eher übersichtlich. Es wurde aber jederzeit gekämpft und trotz intensiver Freizeitgestaltung alles gegeben, so dass am Ende Spieler*innen, Coaches und Fans sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf waren.

Abgesehen von den sportlichen Herausforderungen hatte Wien wie immer viel zu bieten, was von allen Mitreisenden auch begeistert genutzt wurde. In den Spielpausen und abends konnten Stadt und Lokalitäten unsicher gemacht werden, so dass am Ende neben dem basketballerischen Erlebnis auch ein schöner Städtetrip zu Buche stand. Großer Dank geht neben den Turnier-Organisatoren an Janina Klankert, Dagmar Leracz-Mark und Michael Hafner, die als Betreuer*innen mit von der Partie waren, sowie an Sebastian Schmidt, der aufgrund der kurzfristigen Ausfälle sehr viel mehr Coaching-Verantwortung als geplant übernehmen musste. Wie auch in den vergangenen Jahren war das Wiener Osterturnier unbedingt eine Reise wert. In diesem Sinne bleibt als Fazit: wir kommen wieder, keine Frage…

Für die WU18 waren dabei: Senta Hafner, Mette Klumpp, Carlotta Lacher, Emily Mark, Luisa Prati, Lara Schierling, Elif Sözer, Maya Zeiger und Tessa Zimmermann.

Für die WU24 waren dabei: Jana Hauer, Ecem Limon, Megan O’Connell, Johanna Schenk, Emily Söder, Tosca Titschak und Beritan Türkoglu.

Für die MU 24 waren dabei: Theo Altner, Joshua O’Connell, Julian Otto, Till Seegräber, Linus Sehn, Levin Steinwandter und Jan Zacharias.