2. Damen verlieren 46:64 in Hochheim

Am frühen Sonntag Abend hatten die 2. Damen ein Auswärtsspiel in der Landesliga Süd zu bestreiten. Nachdem es am vorherigen Wochenende fast geglückt wäre den Tabellenführerinnen aus Frankfurt ein Bein zu stellen, rechnete man sich auch gegen den Tabellenzweiten aus Hochheim gewisse Chancen aus. Allerdings erwischte man gegen die sehr gut eingespielten und von Beginn an druckvoll agierenden Hochheimerinnen einen denkbar schlechten Start und lag schon nach dem ersten Viertel mit 10 Punkten zurück.

Verletzungs- und Corona-bedingte Ausfälle taten weitere Wirkung und so gelang es trotz phasenweise guten Zugriffs während des gesamten Spiels nicht, den Abstand auf weniger als 6 Punkte zu drücken. Zur Pause gab es bei einem Spielstand von 20:32 zwar noch gewisse Hoffnungen auf den Turnaround, aber am Ende des vierten Viertels war dann doch die standesgemäße Niederlage besiegelt. Die Damen litten an diesem Tag abgesehen von einer übersichtlichen Quote aus dem Feld auch an ungewohnter Abschlussschwäche am Brett. Da aber der Einsatz stimmte, alle Spielerinnen punkten konnten und auch immer mal wieder sehr ansehnliche Fastbreaks gelaufen wurden, hielt sich der Frust doch in engen Grenzen.

In Hocheim spielten (auf dem Foto von links nach rechts): Xarina, Elif, Emily, Mette, Johanna, Beritan, Elisa, Tessa, Maya und Dina.